Der Schlusspfiff erlöste die Trainer

Ganz schwache 2.Halbzeit ließ uns in ein Debakel schlittern


Mit Jasper und Pascal fehlten diesmal zwei Eckpfeiler der jungen Mannschaft.Gerade der jüngere Jahrgang hatte es gegen die großgewachsenen,körperlich überlegenen Malenter sehr schwer.Zu Beginn sah es noch ganz gut aus,doch Moritz (3;) und Dagi (6;) nutzen die Chancen nicht.Die Hausherren erwiesen sich als sehr effizient und trafen (10;12;16;25;) zum etwas zu hohen 4:0-Halbzeitsstand.Jonas verpasste die Möglichkeit zur Resultatskosmetik (26;)

Im zweiten Abschnitt dann der totale Zusammenbruch unserer Truppe.Schnell war das halbe Dutzend voll (32;35;) und es ging weiter mit Einbahnstrassenfussball in Richtung des bedauernswerten Fabi.Dem 7:0 (42;) folgten alsbald weitere Treffer (46;50;).In der 55.Minute war es dann (verdient) zweistellig,nach dem 11.Treffer (58;) erlöste der Schlusspfiff Betreuer (und Spieler).