NACH HARTEM KAMPF - EIN UNGLÜCKLICHES 2:3

Volley ins Netz nach vier Minuten-Marvin trifft
Volley ins Netz nach vier Minuten-Marvin trifft

Wir legten einen Traumstart hin.Nach vier Minuten erzielt Marvin mit Direktabnahme nach Sven-Freistoss,Nils war gefoult worden,das 1:0.Danach bestimmten wir weiterhin das Geschehen.In der 15.Minute dann Freistoss von der Strafraumgrenze für den SVG.Diesen zimmert Janik Jäcker,der erste Torschuss(!) ,in den Kasten.Drei Minuten später Foul an Marvin und Stefan schiesst uns,per direktem Freistoss,zur erneuten Führung.

OHNE TJELK UND MORITZ - TROTZDEM AUF AUGENHÖHE MIT DEM SVG

Sekunden später 2:1-Stefan(verdeckt) trifft
Sekunden später 2:1-Stefan(verdeckt) trifft

Danach verpassen es unsere Jungs die Führung auszubauen.Einen schönen Kopfball von Marvin entschärft der sichere Ben Schäfer (22;),aber in der 29.Minute wäre er machtlos gewesen.Über Levin und Marvin landet das Leder  nach schönem Spielzug bei Rico,dessen Schuss streicht Millimeter am Pfosten vorbei.Der Gegenzug stellt den Spielverlauf auf den Kopf.Janik Jäcker zieht alleine auf unser Tor und bezwingt den guten Alex.-2:2 Halbzeitstand

Ein eindeutiges Chancenplus für unsere Jungs
Ein eindeutiges Chancenplus für unsere Jungs

Kurz nach Wiederanpfiff dann fast eine Kopie des Ausgleichstreffers.Diesmal geht Tom Deitering alleine los und Alex ist abermals ohne Chance.Unser Team kämpft aufopferungsvoll um jeden Ball und hat klare optische Überlegenheit.Vor allem Tobi und Sven kurbeln unermüdlich an.Allerdings gelingt es nicht die linke Seite mehr einzubinden.Hinni,Marvin und auch Finn-Lukas werden des öfteren "übersehen".

IM RÜCKSPIEL WERDEN WIR SICHERLICH UNSERE CHANCE ERGREIFEN !!!

Nach dem Spiel wieder Freunde:Schieri und Gästetrainer
Nach dem Spiel wieder Freunde:Schieri und Gästetrainer

 

Der starke Luke Wohnrade gewann viele Zweikämpfe und es gab keine richtig klare Chance mehr für uns.

Trotzdem fühlten sich einige SVG-"Fans" betrogen,einer äusserte sich auch so und durfte folgerichtig den Platz verlassen.Es war etwas hitzig,unser Team liess sich durch die ständigen Reklamationen etwas verunsichern.In dem Punkt waren die Gäste abgeklärter,cleverer - so blieb es beim 2:3.