Abermals etwas besser als der TSV Neustadt

Die Gastgeber machten von Anfang an klar das sie nur hinten drin stehen wollten und mit Fünferkette und davor einer Viererkette verteidigen wollen. Somit waren die Vorzeichen klar: ein einseitiges und eher langweiliges Spiel. Taktische Ausrichtung War ein 3-1-4-2

 Das Spiel war gerade angepfiffen und da hätte es im gegnerischen Tor schon klingeln müssen, Nick mit der ersten hundertprozentigen (1.),doch vorbei am Kasten. 

Nick (6.) mit einer weiteren Möglichkeit, doch auch vorbei.

Dies sollte auch so über das ganze Spiel bleiben. Eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, der Ball wollte wie so oft nicht ins Tor. Sven mit der nächsten Hundertprozentigen,  er dribbelt sich durch gleich 5 Spieler durch, scheiterte dann aber am gegnerischen Torwart(14.).

Der Trainer wechselte in der Offensive und brachte Philipp für Rico.  Philipp war sozusagen auch der Dosenöffner, er ...

.... markierte das 0:1 nach Hereingabe von Sven  (26.).

Nach einem guten Spielzug über Henner und Joni wurde Nick geschickt und markierte den Treffer zum 0:2 (30.).

Bis zur Pause hatten Nick( 32.) und Marvin (33.) weitere Möglichkeiten, scheiterten aber am zu ungenaue Abschluss.

Zur zweiten Halbzeit wurde wieder gewechselt. Sowohl  die Formation als auch die taktische Ausrichtung geändert -  in ein 3-1-3-3 System.

 

Diese Änderungen machten sich gleich bemerkbar. 

Wir hatten noch mehr Zug in der Offensive nur der letzte Pass kam zu selten an den Mann.

Marvin scheiterte nach toller Vorarbeit von Janno an der tiefstehenden Sonne  (44.).

Philipp machte seinen Doppelpack perfekt und vollendete einen Pass Jannis zum 0:3 (52.).

 Im der 54. haute Jannis einen guten Schuss in Richtung Kasten der Keeper parierte, jedoch bekamen die Pansdorfer den Ball

 

... nicht weg, Sven knallte die Pille aus dem Getümmel heraus in die Maschen, 0:4 (54.).

Mit dem Ergebnis konnten die Gastgeber durchaus zufrieden sein. Wir jedoch nicht. Der Trainer nahm Marvin zum Durchatmen herunter und stellte den am diesem Tage absolut stärksten Spieler , Janno Reise in den Sturm - eigentlich Innenverteidiger . Dies trug sogar Früchte denn Janno wusste auch an vorderster Front zu überzeugen,  er markierte die Treffer zum 0:5 (59.) und zum ... 

... 0:6 (62.), nach tollen Zuspielen von Joni und Jannis .

Durch Philipp  (67./Abseits? und 68.) hatten wir weiter Chancen.

Mit dem Spiel in der zweiten Halbzeit kann man zufrieden sein jedoch über das gesamte Spiel gesehen,  waren unsere Jungs mal wieder nicht kaltschnäuzig genug vor dem Tor.

Durch die taktische Ausrichtung des Gegners war es aber auch nicht gerade einfach und trotzdem erspielten wir eine Vielzahl an Chancen.

 

Ein Dank an die Schiedsrichter die sich zur Verfügung stellen. Mit neuer Brille brachte es ihm sogar noch mehr Spaß
Ein Dank an die Schiedsrichter die sich zur Verfügung stellen. Mit neuer Brille brachte es ihm sogar noch mehr Spaß

SECHSERPACK - EIN TOR MEHR ALS DER TSV NEUSTADT !