Glanzloser Pokalsieg beim TSV Fissau

Janik - Einer der wenigen Spieler mit Normalform
Janik - Einer der wenigen Spieler mit Normalform

Der Favorit tat sich schwer im Fritz Latendorf Stadion. Der TSV Fissau mit seiner jungen Truppe verkaufte sich teuer. Zwar ging man nach Pascal Eckball durch ein (un-)glückliches Eigentor früh in Führung (5.) doch die erwartete Torlawine gab es danach nicht. Pascal setzte die Kugel neben die Kiste (9.) , Marvin aus der Drehung drüber (16.). Bei einem der wenigen guten, durchdachten Spielzüge klärte der Keeper in höchster Not stark vor Marvin (18.). Alles ballte sich im Zentrum und "Ba Sti's"- Mannschaft verteidigte geschickt.

Assist zum Eigentor und der Treffer zum 0:2 - Pascal
Assist zum Eigentor und der Treffer zum 0:2 - Pascal

 Rico, alleine vor dem Tor, traf den Ball nicht richtig (19.). Marvin mit Distanzschuss, Julien Zellmer mit starker Faustabwehr (22.) zur Ecke. Nach Missverständnis zwischen Janno und "Ersatz-"Goalie" Philipp eine Riesenchance für den Aussenseiter, zum Glück knapp vorbei (27.).

Pascals 2:0 (33.) sorgte dafür dass wir etwas beruhigt in die Pause gehen konnten.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste. Es fiel ein früher Treffer für uns. Sven mit idealem Zuspiel auf Phil und der Youngster nutzte seine erste Möglichkeit kaltschnäutzig (39.) 

Bis in die Spitze kam der Ball selten - oder fast nie
Bis in die Spitze kam der Ball selten - oder fast nie

Sven, brachte im Spiel nach vorne als einer der wenigen Normalform, bediente Pascal mustergültig - dieser traf die Kugel aber nicht richtig (39.). Danach folgte bei eher kühlem Herbstwetter "Sommerfußball". Die Positionen wurden nicht gehalten und im Rudel blieben die kleinen quirligen Heimischen oftmals Sieger. Sven aus der Distanz (48.-gehalten) und Eneias (49.-drüber) scheiterten. Endlich wieder eine klug gespielte Aktion. Über Marvin und Janik kam das Leder zu Joni -der vergab (61.). Sekunden später Marvin auf Joni, dem klebte das Pech am Stiefel (62.)

Rico, Janik, Joni - die "Lütten" stürmten
Rico, Janik, Joni - die "Lütten" stürmten

Marvin mit Querpass - Joni und Rico verpassen Zentimeter vor dem leeren Tor (63.). Nun wankte die Abwehr der "Blauen" - Sven drüber (63.) und noch eine Großchance für Joni (65.). Dann doch noch ein Tor für uns. Marvins Schuss konnte der gute Julien Zellmer noch stark parieren - beim Nachschuss von Rico war aber auch er machtlos (67.).

Mit diesem glanzlosen 4:0-Sieg steht unsere C I nun im Viertelfinale des Kreispokales.

Am Mittwoch,23.09.2015 geht es gegen die JSG Ostholstein/Kabelhorst KSSC.

So, droht das Aus ! 

Schiedsrichter Holger Grundt (TSV Süsel) hatte bei dem fairen Spiel eine leichte Aufgabe
Schiedsrichter Holger Grundt (TSV Süsel) hatte bei dem fairen Spiel eine leichte Aufgabe

Jungs ! Das könnt ihr wirklich besser !

So sah es der TSV Fissau vor dem Spiel :

(02.09.15) Das erste Pflichtspiel unserer C-Junioren steht am heutigen Mittwochabend auf dem Waldeck an. Im Kreispokal dürfen wir die C1-Junioren der SG JSG Fehmarn/Großenbrode begrüßen. Gleich zu Beginn der Saison ein echter Härtetest, denn das Team unserer Gäste zählt in der Altersklasse zu den Besten in Ostholstein. Drücken wir die Daumen für die Partie ! Anstoß ist um 18.00 Uhr in Eutin....

Und so nach dem Spiel :

Junge Fissauer Mannschaft verkauft sich teuer

C-Junioren Kreispokal 

TSV Fissau vs. SG JSG Fehmarn/Großenbrode I 0:4 (0:2)

Tolle Vorstellung unserer "jungen" C-Junioren beim Kreispokalspiel im Stadion auf dem Waldeck am vergangenen Mittwochabend. Unsere Gäste von der JSG Fehmarn/Großenbrode, gewannen am Ende völlig verdient, hatten aber mit unseren quirligen und kampfstarken Jungs ihre Probleme. Das 0:1 in der 5. Spielminute resultierte aus einem Eigentor nach einer Ecke. Immer wieder kauften die Baumanns, Schneiders und Franks ihren Gegenspielern den Schneid ab, hinzu kam ein toll haltender Julien Zellmer, der mehrmals seine Klasse zeigte. Tauland Brahimi hatte in der 28. Minute sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Er erlief sich einen Fehlpass der Gäste , doch statt den Ball ins Tor mit der Innenseite zu schieben, dachte er wohl an den 75 Millionen „wink“-Emoticon Mann De Bruyne und versuchte sein Glück mit dem Außenrist was gründlich daneben ging. Im Gegenzug das vorentscheidene 0:2, hier war leider Julien machtlos. Nach der Pause fügten sich weitere D-Jugendspieler toll ins Team ein, und das auf ungewohnten Positionen. Lucas Palauskas und Lukas Griebsch liefen sich die Hacken heiß und unterbanden schon da einige Angriffsversuche der Gäste. Titus Grünwald, Johannes Schneider und Kapitän Jan Baumann kämpften um jeden Ball, doch die zwei weiteren Treffer konnten auch sie nicht verhindern. 

Wir wünschen der SG Fehmarn alles Gute und viel Erfolg in der weiteren Saison...hat Spaß gemacht Jungs !

DANK AN "Ba Sti" UND DEN  TSV FISSAU ! AUCH EUCH VIEL ERFOLG IN DER MEISTERSCHAFT !