MORITZ VERLETZTE SICH KURZ VOR SCHLUSS

Der Arbeitssieg beim SVG wurde durch eine schwere Verletzung von Moritz überschattet. Kurz vor Spielschluss fiel unser Kapitän bei einem Zweikampf  unglücklich und zog sich einen Unterarmbruch zu.

Zunächst begann der Tag gut. Marvin auf Tjelk - der SVG-Keeper hatte ein Problem (2.). Nach toller Stafette überwand Tjelk dann Philipp Reitenbach (5.). Sandro wurde nach Alleingang gestoppt (8.). Moritz auf Sandro, dieser zielte drüber (9.). Eneias Kardel ins Außennetz - der erste Schuss der Heimischen (10.)

ARBEITSSIEG ERST KURZ VORM ENDE FIXIERT

 Nach zu kurz geklärter Ecke knallte Jaro die Kugel ins lange Eck - 2:0 (18.). Man war sehr gut im Spiel. Marvin auf Moritz, der Keeper war schneller (20.), Moritz Freistoß - Reitenbach zur Ecke (21.), und nach Eckball von Moritz knallte Sandro neben die Kiste (22.). Doch dann ein unerklärlicher Bruch.Alex rettete gegen den D-Jugendlichen Phil Baumgarn (27.). Tobi in höchster Not vor Baumgarn der eine Talentprobe ablieferte (30.). Unser starker Alex knapp vor Janik Jäcker am Ball (32.) und mit Riesenreflex (34.). Der verdiente Treffer für den SVG fiel doch - Bennett Neuwohner per Kopf (35.)

Nach der Pause kam Max-Oliver für Stefan. Chancen waren zunächst Mangelware. Wie im ersten Abschnitt fanden unsere Jungs den besseren Anfang, diesmal aber ohne Torerfolg. Lochpaß von Moritz, Sandro scheiterte (45.). Sandro bedankte sich, Moritz aber freistehend dem Schlussmann in die Arme (46.). Nach Zuspiel von Levin zielte Sven daneben. Doch wieder kamen die Heimischen. Tom Deiterings Hammer lenkte Alex über die Latte (50.). Alex schon ausgespielt landete der Ball am Pfosten, den Knaller nach zu kurzer Abwehr entschärfte Alex mit toller Parade (53.) 

DER KEEPER MACHTE DEN UNTERSCHIED

 Bennett Neubauer verzog knapp (56.) Zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich verdient gewesen. Stefan, nun für Sandro im Spiel leitete mit Lattenknaller eine abermalige Wende ein (58.). Ovi Schuss nach Moritz Freistoß kratzte Reitenbach von der Linie (61.). Zuckerpass von Marvin auf Tjelk, dessen Zuspiel auf Moritz klärte die Abwehr - aber zu kurz. Marvin mit Kopfballvorlage in den Lauf von Moritz und im zweiten Versuch klappte es - 3:1 (62.). Abermals schickte Marvin Tjelk, doch dessen Zuspiel versemmelte Stefan (67.). Nach Alleingang markierte Marvin den Endstand (68.), dann. . .

ALLES GUTE, MORITZ !


BITTE UM ENTSCHULDIGUNG - DIE FOTOS SIND WIRKLICH NICHT GUT - DAFÜR STIMMT DIESES MAL DAS ERGEBNIS  ;-))