GLANZLOSER SIEG IN AHRENSBÖK

Unsere Mannschaft musste ohne Kapitän Moritz, Max-Oliver und Jaro zum MTV fahren. Pascal und zum ersten Mal Jonas waren mit dabei.

Auf dem langsamen Grün spielten unsere Jungs dann auch so. Nach zwei Minuten verpasste Pascal eine schöne Hereingabe von Stefan knapp. Doch dann war für längere Zeit der Gastgeber am Ball. Zwei Ecken brachten aber zum Glück nichts ein (5.). Einen Distanzschuß bändigte Alex (12.) und auch im eins gegen eins blieb unser Keeper Sieger (14.) 

 Stefan musste wegen einer Wunde kurzzeitig vom Feld (20.) für ihn kam Jonas zu seinem Debut in der Ersten (22.). Einen schnellen Konter, von Pascal vorgetragen, konnte Sandro nicht nutzen (28.). Die besten Chancen kurz vor dem Pausenpfiff. Ein Weitschuss des MTV knallte an die Querlatte (32.). Danach traf Stefan, wieder im Spiel, nach toller Einzelleistung den Innenpfosten (33.). Somit ging es mit einem leistungsgerechten (torlosen) Remis in die Pause.

Nach der Pause war dann etwas mehr Tempo in der Partie. Die Heimischen retteten nach Pascal-Pass in höchster Not knapp vor Sandro (36.) dann schlug Sandro nach schöner Vorarbeit von Sven und Pascal zu - 1:0 (37.). Im Gegenzug vergab Kevin Sager aussichtsreich. Sven spielte Tjelk ideal frei, der scheiterte aber aus kurzer Distanz zwei Mal am Schlussmann (42.). Die SG hebelte unsere Abseitsfalle geschickt aus, der Ball ging am Gehäuse vorbei (49.). Tjelk überwand aus gut 25 Metern mit einer schönen Bogenlampe den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Keeper - 2:0 (54.), die Vorentscheidung. 

 Sandro vergab (56.) unglücklich, MTV-Kapitän Jonas Voß sah wegen Meckerns "Gelb", den Freistoß aus 30 Metern setzte Hinni knapp neben den Pfosten (57.). Wir nun mit Chancenplus, doch Sandro nach Stefan Zuspiel (60.), Tjelk mit Freistoss (62.) und abermals Sandro nach Tjelk-Ecke und Marvins Kopfballvorlage konnten keinen weiteren Treffer markieren. Rot-Weiß vergab noch eine gute Möglichkeit (65.), in der Nachspielzeit gelang ihnen nach einer "Spielerei" in der Abwehr durch Foulstrafstoß doch ein Treffer. (Kevin Sager, 70+1).