Es war kein Spaziergang für JFV Eutin/Malente

Am Ende mussten wir uns dem Favoriten doch klar geschlagen geben. Trotzdem war es ein gutes Spiel unserer Jungs.

Zunächst tapsten die Gäste wiederholt in die clever gestellte Abseitsfalle. Raphael Witt und Tom Volkmann zum ersten Mal abseits (2.). Kapitän Julian Hagedorn aus 18 Metern - Dennis sicher (3.). Nach Foul an Marvin und Freistoß von Janik parierte Luca Kiecok Henners Schuss (11.). Konter - Marvins Schuss geblockt und Henners Nachschuss gehalten (13.).

 Sven Ove Westphal knapp über die Querlatte (14.). Levin setzte Marvin stark ein aber sein vom Verteidiger abgefälschter Ball war leichte Beute für Kicok (20). Eutin kam nicht richtig vor das Tor - Raphael Witt aus 20 Metern vorbei (22.). Entlastung - ein Duell der Nummern 6. Westphal im letzten Moment vor Jannis (25.). Marc Rodriguez - links vorbei (26.), Hagedorn rechts (27.). Janik tankte sich auf Links durch - der Keeper klärte (28.). Dennis mit starker Abwehr . . . 

. . . gegen Robin Schmidt (30.). Nach Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Lasse Behrmann über die Kiste (31.) und nach Ecke neben das Tor (34.). Raphael Witt, abermals aus der Distanz, knallte daneben (35.). Im Gegenzug Freistoß für uns Janik in den Fünfer, Jannis verpasste um Haaresbreite. Tom Volkmann strapazierte die Querlatte (36.) ehe wir die Chance des Spieles bekamen. Aus einem Gewühl im Strafraum . . .

. . . klärte Marvin mit einem zentralen 70 Meter Befreiungsschlag. Jannis setzte dem Leder nach und legte es sich mit dem Kopf leider um einen Tick zu weit vor. Luca Kiecok konnte klären (39.). Ein 1:0 zur Pause - das wäre was gewesen. Ein Marvin Freistoß von der Mittellinie - keiner ging ran - prallte im Strafraum auf und Kiecok ohne Problem (41.). Rodriguez - Dennis sicher (42.). Enéias ganz stark gegen Westphal - Querlatte (43.).

Levin mit starkem Solo auf Henner - der Torwart parierte (46.). Nach Janiks Eckball verzog Henner knapp (50.). Dennis zunächst stark gegen Witt (51.) dann weniger glücklich. Unser Ex-Spieler Sven Ove Westphal im dritten Anlauf zum 0:1 (52.). Jetzt wackelten wir etwas mehr - Behrmann an den Pfosten (59.). Eine Unkonzentriertheit der bis dahin ganz starken Abwehr und Paul Kath hatte keine Mühe - 0:2 (61.).

Der zuvor eingewechselte Hansi hatte gleich eine Chance zum Anschluss - der Torwart verwehrte einen Einschlag (70.). Toptorjäger Tom Volkmann - war in guten Händen - aus der Distanz vorbei (71.). Robin Schmidt nutzte den dritten Patzer zum 0:3 (77.) und Sven Ove Westphal ersparte uns einen weiteren Gegentreffer - vorbei (79.).

Nach dem unglücklichen 0:1 war etwas die Luft raus. Ein Spaziergang war es für die JVF nicht !

ES WAR EINE RECHT ANSPRECHENDE LEISTUNG - WEITER SO !