Tut weh - Alles gegeben, leider verloren

Im Gegensatz zum ersten Relegationsspiel ermöglichte das Schiedsrichtergespann Fußball. Ein Dank an Wendt Köhler/Mattis Morte Jobst/Ricardo Haack.

Leider war trotz starker zweiter Hälfte - da fiel sogar das Tor des Tages für die heimische SG - wurde das Minimalziel Remis nicht erreicht.

Die Hypothek  Wilstermarsch steckte wohl noch in den Köpfen. Trotzdem gute Leistung !

Die Heimischen starteten durch und nach Ecke war Alex gegen Nico Worreschck zur Stelle (2.). Jan-Ole Wiebcke auf Robert Felstein - drüber (3.). Foul an Tjelk aber der bleibt mit dem Freistoß an der Mauer hängen (10.). Jeffry Moldt mit Bogenlampe knapp am Gehäuse vorbei (13.). Ocan Bagci - Alex souverän (17.). Es war nicht unsere beste Phase. Auf dem kleinen Kunstrasen gab es kein Mittelfeld - der Gastgeber spielte von hinten raus besser.

Dann eine sehr umstrittene Szene. Selbst einige Schwartauer Zuseher sahen ein elfmeterwürdiges Foul an Jannis - der Schiedsrichter sah da eine Aktion in der beide gleichzeitig zum Ball gehen. Schade - kein Elfmeter für uns (18.). Tom auf Tjelk der war schwer zu nehmen - drüber (19.). Ocan Bagci spritzte in eine Rückgabe und verpasste zum Glück (20.. Wiebcke zielte über die Kiste (27.).

Wiebcke auf Jeffry Moldt und der drüber (35.). Freistoß von Christian Danckelmann - Marvin per Kopf und Konter über Tjelk und Thomas - leider kein Tor (39.). Thomas auf Tjelk - drüber (40.). Foul von Marvin - nach Freistoß zählte das Tor wegen Abseits nicht (40+1).Thomas mit der Riesenchance doch Keeper Marc David Oeverdieck blieb Sieger (44.). Idris Bozdemir drüber (45.) und vorbei (51.).

Levin prüfte den Goalie - gehalten (61.). Stefan stark auf Marvin - Oeverdieck hielt (62.). Nach taktischem Foul sah Marvin Gelb (63.) und J. Moldt knallte im Anschluss an den Freistoß drüber. Der Gastgeber fand eine Lücke nach Freistoß in der sonst gut gestaffelten Abwehr - trotz der Sperre von Enéias - 1:0 durch Martin Langner (67.). Tjelk ohne Fortune - Oeverdieck hielt (72.). Gelb für Okan Bagci (73.) und Jorge Hermann Grahn (75.).

Sehr guter Freistoß von Tjelk doch der Torwart parierte stark (77.) und der nächste in der Nachspielzeit ging drüber. Davor klärten Marvin auf der Linie und Tobi knapp davor - man hatte längst alles auf di Karte "Entweder-Oder" gesetzt.

Leider hat es nicht geklappt - es war sicherlich eine gute Erfahrung aus der die Jungs die Lehren ziehen können. Es war in beiden Spielen mehr drin - aber spätestens 2018/19 packen wir es.

DER FC BAYERN IST DIESES JAHR AUCH "NUR" MEISTER ! WIR KÖNNEN STOLZ SEIN AUF UNSEREN TEAMGEIST !