Glatter Erfolg mit nur 12 Spielern

Man legte einen Blitzstart hin. Zunächst klärte der Keeper noch vor Thomas (1.) doch dem gelang nach starkem Zuspiel von Niklas und Pass von Tom das 1:0 nach zwei Minuten. Jannis auf Tom - knapp am langen Pfosten vorbei (7.), nach Zuckerpass von Marvin war Tom dann doch erfolgreich - 2:0 (11.). Tjelk setzte einen Freistoß knapp über den Winkel (15.). Nach Doppelpass mit Tom an der Mittellinie Marvin mit Solo - 3:0 (16.).Danach klappte es nicht mehr so gut. Tjelk Freistoß -

Marvin per Kopf drüber (21.). Thomas auf Tom - der Keeper war schneller (24.) und klärte Jannis Schuss zur Ecke und hielt den Kopfball von Marvin im Anschluss (26.). Marvin klärte die einzig brenzliche Situation nach einem Eckstoß (34.). Vor dem Pausentee dann doch noch ein Treffer. Tjelk spielte Felix frei und der aus der Drehung links unten - 4:0 (39.). Nach dem Wechsel ging es den Fahrkarten weiter. Thomas mutterseelenallein - vorbei (43.). Philipp nach Thomas Pass mit ...

... der Hand, drin war er aber auch so nicht (49.). Tom nach Solo weit vorbei (54.). Ein Freistoß von Justin Hübscher ging am Gehäuse vorbei (57.). Dann Thomas mit Querpass, Philipp verpasste und Marvin mit Glück, Daniel Knoop war noch dran, zum 5:0 (58.). Danach nochmals Glück, Thomas startete seinen Sturmlauf aus Abseitsposition - 6:0 (62.). Tom verfehlte aussichtsreich die Kiste (65.), Thomas traf, wohl wieder abseits, die Querlatte (67.). Auch Tjelk, schön von Marvin in Szene gesetzt, knallte daneben (70.).

Auch bei der nächsten großen Möglichkeit war Tjelk das Glück nicht hold (73.). Dann kam der Auftritt der Festland SG. Fünf Minuten vor dem Ende hielt Alex - es war der erste Schuss aus dem Spiel heraus - Ben Nachbarschultes Versuch. Es wurde sogar noch mehr - einen Blackout unserer Defensivabteilung nutzen die Weiß-Schwarzen durch Matti Lange zum Ehrentreffer (76.).

SR: Bello Amoussah (RSV Landkirchen)

Alex verlebte einen geruhsamen Nachmittag. Seine Vorderleute hatten (fast) alles im Griff
Alex verlebte einen geruhsamen Nachmittag. Seine Vorderleute hatten (fast) alles im Griff

WENN DIE CHANCENVERWERTUNG BESSER WIRD  . . .