2 x 45 Minuten waren etwas zuviel

Die A-Junioren kamen schon in der ersten Minute zu einer Chance - Kapitän Paul Törper verzog. Sekunden später klärte Marvin per Kopf zur Ecke. Man schüttelte sich kurz und kam ins Spiel. Tjelk auf Tom -  der aus der Drehung Beute des Keepers (5.). Man neutralisierte sich im Mittelfeld, die Gäste mit Möglichkeit (8.). Über Marvin und Jakob kam Sandro am Goalie nicht vorbei (17.). Janno prüfte mit Freistosshammer von der Mittellinie den Schlussmann (21.). Toller Pass von Levin, Tom am ...

langen Pfosten vorbei (32.). Alex blieb im 1:1 Sieger (36.) Rico & Marvin erkämpften sich im Duo die Kugel. Pass auf Tom und der legte Marvin auf - Schuss ins lange Eck 1:0 (37.). Die Festland-JSG konterte - Alex mit Glanztat (38.) und Glück (Pfosten 40.). Die letzte Chance vor der Pause dann für uns, Marvins Distanzschuss nur knapp am Pfosten vorbei (42.). Nach Wiederbeginn hatten die Hellblauen wieder den besseren Start. Ein gefährlicher Ball wurde abgefälscht, der Kopfball nach fälliger Ecke ging drüber (48.)

Der starke Levin auf Tom - der Torwart kam (zu) gut raus (52.). Auch bei einem 17m Freistoß von Tjelk war Lennart Törper auf dem Posten (56.). Alex stand seinem Gegenüber nicht nach und zeigte eine Klasseparade (60.). In der harten aber fairen Partie dann ein rüdes Foul an Jannis. Tjelk versenkte den Freistoß zum 2:0 (62.). Mattis Hoppe verkürzte (67.). Unsere junge Truppe die sich erst an 2x40 Minuten gewöhnen muss war im Laufe der letzten 20 Minuten dann nicht mehr ganz so frisch.

Janno Schmalz gelang der Ausgleich (71.). Robin Großnick traf den Pfosten (75.) und Daniel Marten brachte uns auf die Verliererstrasse (76.). Nach tollem Freistoß von Jakob kam Marvin zum Kopfball - Lennart Törper war aber auf dem Posten (78.). Es war unsere letzte Möglichkeit das Spiel nochmal zu drehen. Lars Löhndorf setzte mit dem 2:4 den Schlusspunkt (85).

Spielerisch zumindest ebenbürtig gab es am Ende eine Niederlage gegen A-Junioren (!) die uns auf eine erfolgreiche Saison hoffen lässt !

Nicht die Köpfe hängen lassen - war ein gutes Spiel gegen einen körperlich überlegenen Gegner
Nicht die Köpfe hängen lassen - war ein gutes Spiel gegen einen körperlich überlegenen Gegner

TRAINING ZAHLT SICH AUS - MAN FINDET SICH !