GUTER ZWEITER PLATZ IN NEUSTADT

 

6:1 gegen den SSV PÖLITZ

Gegen die Stormarner traf Tjelk schon früh dden Innenpfosten und versenkte den Abpraller zum 1:0 (1.). Doch die Beste des SSV Pölitz, Landesauswahlspielerin Anika Elschenbroich, gelang der Ausgleich (2.). Thomas, erst Sekunden auf dem Platz zur abermaligen Führung (3.) und mit gutem Pass auf Marcel. Der markierte seinen ersten Treffer für uns (4.). Nach Foul an Marvin lief das Spiel weiter - Tjelk nutzte den Vorteil - 4:1 (7.). Marvin auf Tjelk (8.) und Marcel auf Thomas (in letzter Sekunde) bedeuteten einen klaren 6:1-Erfolg. Kouzian Kigham hatte allerdings vier Chancen die er nicht nutzen konnte.  

GRUPPE A   GRUPPE B  
Scha-Pe/Altenkrempe 1 - TSV Schönberg 0:6 Scha-Pe/Altenkrempe 2 - SG Hammmor 3:2
SSV Pölitz - Fehmarn/Großenbrode 1:6 JSG Sandesneben - JSG Hohwachter Bucht 2:0
SSVPölitz -  Scha-Pe/Altenkrempe 1 2:1  JSG Sandesneben -  Scha-Pe/Altenkrempe 2 0:2 
TSV Schönberg - Fehmarn/Großenbrode  0:2  SG Hammoor - JSG Hohwachter Bucht  3:0 
Fehmarn/Großenbrode -  Scha-Pe/Altenkrempe 1 2:0  JSG Hohwachter Bucht -  Scha-Pe/Altenkrempe 2 1:3 
SSV Pölitz - TSV Schönberg  0:5  JSG Sandesneben - SG Hammoor  2:2 

 

2:0 gegen den TSV SCHÖNBERG

Der TSV Schönberg war mit einem 6:0 gegen den Gastgeber gestartet, doch es war dann sehr eine eher chancenarme Partie. Marvin (3.) knapp vorbei ehe Levin Marcel in Szene setzte und der traf zum 1:0 (4.). Im Gegenzug Nick mit Glanztat. Keeper Kim-Lukas Posor ebenso stark gegen Marcel (6.) und gegen Tjelk (7.). Auch Nick zeigte noch einmal seine Klasse (9.), ehe Marvin Tjelk super einsetzte und dieser mit dem 2:0 alles klar machte (10.). Damit war man so gut wie sicher im Halbfinale.

  GRUPPE A               GRUPPE B    
1. SG JSG Fehmarn/Großenbrode 10:1 9         1. SG Scha-Pe/Altenkrempe 2 8:3 9
2. TSV Schönberg 11:2 6         2. SG Hammoor 7:5 4
3. SSV Pölitz 3:12 3         3. JSG Sandesneben 4:4 4
4. SG Scha-Pe/Altenkrempe 1 1:10 0         4. JSG Hohwachter Bucht 1:8 

 

2:0 gegen SG SCHA-PE/ALTENKREMPE 1

Man war weiter und das lähmte. Es war ein schwaches Spiel gegen den punktlosen Gastgeber. Marvin versuchte es aus der Distanz (1.-gehalten, 3.-drüber). Dann setzte Thomas nach tollem Dribbling Marcel ein und der traf zum 1:0 (4.). Es war sein dritter Treffer im Turnier. Nach Pass von Marvin scheiterte Tjelk am Keeper (9.) um eine Minute später von kurz hinter der Mittellinie den Endstand zu fixieren. Für Tjelk war es bereits das fünfte Tor an diesem Tag.

                UNTERES PLAY OFF :      
                Scha-Pe/Altenkrempe 1 - JSG Sandesneben 1:3    
                SSV Pölitz - JSG Hohwachter Bucht 4:0    
                HALBFINALE :      
                SG JSG Fehmarn/Großenbrode - SG Hammoor 5:4 (1:1)n.9m    
                Scha-Pe/Altenkrempe 2 - TSV Schönberg  0:4    

 

5:4 (1:1) nach Neunmeter gegen SG HAMMOOR

Die SG Hammoor hatte am Tag zuvor bei der HKM die Regionalligatruppe des SV Eichede mit 1:0 besiegt. Man war gewarnt und Nick war gefordert (2.). Dann waren wir am Zug - Max Bruhn hielt gegen Marvin (3.,4.). Levin besorgte dann die Führung nach Zuspiel von Thomas (5.). Thomas scheiterte am Keeper (7.) ehe Bjorke Morten Langhans nach Fehler der Ausgleich gelang (8.). Ausgleichende Gerechtigkeit - ein unberechtigter Hand Strafstoß landete am Pfosten (9.). Tjelk vergab den Sieg (10.-vorbei). 33 Sekunden vor dem Ende schlug Julian Sonntag Marvin ins Gesicht - Rot. Somit nur vier Schützen zum Neunmeter. Tjelk, Tobi, Nick und Sandro verwandelten sicher - der zweite Schütze der Weiß-Schwarzen traf nur den Pfosten. Finale !   

        Platz 7/8 SG Scha-Pe/Altenkrempe 1 - JSG Hohwachter Bucht 4:5 (1:1) n.9er
        Platz 5/6 JSG Sandesneben - SSV Pölitz  3:1 (1:1) n.9er
        Platz 3/4 SG Hammoor - SG Scha-Pe/Altenkrempe 2 5:7 (2:2) n.9er

 

 

0:5 im Finale gegen den TSV SCHÖNBERG

Vielleicht wäre noch mehr drin gewesen hätte Keeper Posor Tjelks Schuss nicht zur Ecke geklärt (1.). Angeschlagen - Tobi und Thomas mit Schmerzen - und etwas müde im Kopf. Niklas Winter schlug zu (4.). Nick mit zwei super Aktionen binnen Sekunden aber Eslam Amiri versetzte uns den k.O. In den letzten 90 Sekunden nahm der TSV bittere Revanche für die Niederlage im Gruppenspiel und traf noch dreimal. Jano Göllner markierte dabei zwei Treffer binnen zehn Sekunden.

Ball, Wasserflaschen und einen Pokal - ganz glücklich war man trotzdem nicht
Ball, Wasserflaschen und einen Pokal - ganz glücklich war man trotzdem nicht

NUN STEHT DIE MEISTERSCHAFT IM FUTSAL AN