Das hatten wir nicht erwartet - das war richtig gut

SG SEGEBERG/RÖNNAU

3:3

Gegen den Verbandsligisten hatte Marcel die erste Chance (2.). Der starke Alex parierte (3.) ehe Tom mit unserer zweiten Chance ebenfalls am Keeper scheiterte. Julian Arndt traf zu 0:1, Tom verzog knapp und Malte Willhoeft erhöhte für den frisch gebackenen Kreismeister im Futsal (6.). Jannes Thies-Studt gelang sogar das 0:3 (7.) doch man gab sich nicht auf und Marcel verkürzte postwendend. Er vergab noch einen Hochkaräter ehe Tjelk (11:15, 11:49) binnen Sekunden den nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn fixierte.

 

JFV Eutin/Malente I - JFV Eutin/Malente II 4:2   SG Segeberg/Rönnau- SG Fehmarn/Großenbrode 3:3
JSG OH/Kabelhorst KSSC - Preetzer TSV 1:3   JFV Eutin/Malente I - SG Segeberg/Rönnau  2:0 
JFV Eutin/Malente II - JSG OH/Kabelhorst  0:0    SG Fehmarn/Großenbrode - Preetzer TSV 2:1
JSG OH/Kabelhorst  - JFV Eutin/Malente I 1:2    JFV Eutin/Malente II - SG Fehmarn/Großenbrode 1:2 
Preetzer TSV - SG Segeberg/Rönnau 6:1    JFV Eutin/Malente I - SG Fehmarn/Großenbrode 1:4 
Preetzer TSV - JFV Eutin/Malente II 4:0    SG Segeberg/Rönnau - JSG OH/Kabelhorst  5:2 
Preetzer TSV - JFV Eutin/Malente I 4:0    JFV Eutin/Malente II - SG Segeberg/Rönnau 3:4 
SG Fehmarn/Großenbrode - JSG OH/Kabelhorst 1:2       

PREETZER TSV

2:1

Zunächst bewies Alex sine Klasse gegen die in der Schleswig-Holstein-Liga beheimateten Preetzer (2.). Beim 0:1 durch Michel Petersen war er allerdings machtlos (3.). Der Favorit fühlte sich sicher, Levin klaute dem letzten Mann den Ball und traf zum 1:1 (3:33). Keine Reaktion der zwei Klassen höheren Trupppe. Marcel (7.-vorbei) und Tom (8.- im Eins-Eins mit dem Goalie) scheiterten. Alex mit top Spieleröffnung, Tjelk auf Tom - 2:1 (8:49). Ein überraschender aber hoch verdienter Sieg gegen den späteren Turniersieger.

JFV EUTIN/MALENTE II

2:1

Nur ein Spiel Pause aber man sofort auf Temperatur. Tjelk scheiterte am Keeper aber Sandro staubte zum 1:0 ab (0:58). Doch die Verbandsligatruppe konterte durch Kenneth Kewlitsch erfolgreich (1:59). Beide Keeper zeigten binnen Sekunden Glanztaten wobei man bei Marcels Abschluss schon den Torschrei auf den Lippen hatte (5.). Der an diesem Tag besonders auffällige Levin und Tjelk fädelten geschickt Sandros Siegtreffer ein (9.). Tom hatte noch die Chance auf Resultatsverbesserung (11.) von Eutin/Malente hingegen kam nichts mehr vor unser Tor.

JFV EUTIN/MALENTE I

1:4

Der Spielplan meinte es nicht gut - abermals nur ein Spiel Pause und das rächte sich im Laufe der Partie gegen die zwei Klassen höher spielende Erste der Gastgeber. Bennet Isenberg (1.) und Lukas Broszei (3.) vergaben knapp. Dann scheiterte Tjelk zweimal an Keeper Sebastian Bruhn - den Abpraller knallte Sandro zum 1:0 in die Maschen (3:12). Ein Glückstor nach Gestocher brachte aber den schnellen Ausgleich durch Julian Hagedorn (4:05). Bruhn in Klassemanier gegen Marcel (5.) und Janik (6.). Dann schwanden die Kräfte, Eutin/Malente spielte seine Klasse aus und Silas Bünning (8.), Lars Musaeus (10. mit der Hacke) sowie abermals Hagedorn (11.) trafen zu etwas zu hohen 1:4.

 

1. Preetzer TSV 5   4   0 1    18:4   12  
2. JFV Eutin/Malente I        12:8    12   
3. SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode        9:11     7  
4. SG Segeberg/Rönnau       13:16     7   
5. JSG OH/Kabelhorst KSSC         6:11     4   
6. JFV Eutin/Malente II         6:14    

JSG OH/KABELHORST KSSC

1:2

Nach diesmal einer Stunde Pause war die Luft etwas raus. Eutin/Malente I hatte gegen Preetz verloren und somit war Platz zwei für uns nicht mehr drin. Gegen unseren Ligarivalen gab es erst nach drei Minuten eine Tormöglichkeit. Sandro scheiterte an Keeper. Tom tunnelte dieser der aber mit der Hacke den Ball aber doch abwehren konnte (4.). Tobi aus der Distanz - im Nachfassen gehalten (5.). Zwei Hunderprozentige vorne verdaddelt - der Konter sass. Lion Becker (7.). In der gleichen Minute Janne Oeverdiek mit dem 0:2. Man fing sich, hatte das Spiel im Griff aber mehr als der Anschlusstreffer von Tom (10:58) sprang nicht mehr heraus.

Den Turniersieger bezwungen ! Der einzige Punktverlust für den Preetzer TSV
Den Turniersieger bezwungen ! Der einzige Punktverlust für den Preetzer TSV

Mit "DER" Einstellung kann eigentlich  . . . - Glückwunsch !

P.S.: Bei der Turnierleitung hatte man Segeberg/Rönnau bei der 1:6 Niederlage gegen Preetz zweites Tor gut geschrieben. Schien auf der Anzeigetafel nicht auf. Damit hätte die SG die gleiche Tordifferenz wie wir aber mit 14:16 gegen 9:11 mehr Tore erzielt. Egal - Just for fun !