* Wurde gelost ? Im Pokal schon wieder gegen JFV Eutin/Malente ! *

ETWAS MUSS MAN TUN

 

Weiter geht es am Dienstag, 15.08. in Großenbrode und Donnerstag, 17.08.  in Landkirchen. 

Danach wird der (vorläufige) Stammkader benannt.

Denn der Spielplan ist schon da !

 

Zum Start haben wir am Samstag den 09.September um 13.00 Uhr den TSV Lütjenburg zu Gast 

NEUE SAISON

WEITE WEGE UND GANZ STARKE GEGNER

Die neue Klasseneinteilung beschert uns auch Gegner aus dem Kreis Plön.

Neben Verbandsligaabsteiger und Topfavorit JFV Eutin/Malente 2 sowie Kreisliga-Vize JSG OH/Kabelhorst KSSC sind der Oldenburger SV (ohne Spielgemeinschaft) und die SG Eutin/Malente dabei. Neu im Vergleich zum Vorjahr die SG Hansühn Schönwalde sowie die SG Neustadt-Land. Die SG Wagrien (ohne Oldenburg) und der SV Göhl (ohne Dahme und Cismar) kommen auch noch von Ostholstein. Aus dem Kreis Plön vervollständigen die JSG Hohwachter Bucht die SG Grosser Plöner See und der TSV Lütjenburg die Klasse.

 

LEIDER REICHTE ES NICHT GANZ ZUM TOPERFOLG

DAS 0:1 IN SCHWARTAU BEENDETE UNSERE AUFSTIEGSTRÄUME

Etwas unglücklich konnten wir die letzte Chance nicht wahrnehmen

Es waren nicht unsere besten Spiele die wir in der Relegation ablieferten - Aber alle haben ihr Bestes gegeben. Danke für eine tolle Saison und herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft ! Der FC Bayern ist ja "auch nur Meister", Weiter so Jungs !
Es waren nicht unsere besten Spiele die wir in der Relegation ablieferten - Aber alle haben ihr Bestes gegeben. Danke für eine tolle Saison und herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft ! Der FC Bayern ist ja "auch nur Meister", Weiter so Jungs !

 

Wenige Minuten vor Ende der Saison verletzte sich Jannis. Leider brach das Handgelenk.

ALLES GUTE !

Werde bald fit damit die Ferien auch Spaß bringen !


SCHADE - LIEF NICHT RUND

0:2 GEGEN DIE SG WILSTERMARSCH

GUTER ANFANG - DANN DURCHWACHSEN BEI SCHWACHEM SCHIERI

Da war man noch frohen Mutes - beim 0:1 (berechtigter Freistoß ?) passte man nicht auf genau wie nach der Fehlentscheidung zum 0:2
Da war man noch frohen Mutes - beim 0:1 (berechtigter Freistoß ?) passte man nicht auf genau wie nach der Fehlentscheidung zum 0:2

MEISTER AM LETZTEN SPIELTAG

EIN KLARES 6:0 IN MALENTE BESCHERTE DEN TITEL

Tjelk (2), Jannis, Hinni, Marvin und Sandro tüteten ein

Am Ende konnten wir die JSG Ostholstein 2012/Kabelhorst KSSC doch noch abfangen und den Titel einheimsen.

Dank der Top-Jungs und Trainer Peter Thomm ein Titel an die gelebte SG.  Der gewaltige Zuschauerzuspruch früh morgens  an einem Feiertag spricht für sich.

Jetzt wollen wir versuchen den Verbandsliga-Aufstieg zu schaffen.

Mit "diesem Team"  . . . "Alles Gute" !

DIE TITELCHANCE GEWAHRT

SOUVERÄNES 7:0 IN SÜSEL

Tjelk (4), Tom , Marcel und ein Eigentor

Jannis traf auf harte Gegenwehr - wenngleich nicht immer fair
Jannis traf auf harte Gegenwehr - wenngleich nicht immer fair

Wie erhofft ließ man in Süsel Nichts anbrennen. Tjelk Jacob (4., 15.) ein von Marvin Paul erzwungenes Eigentor von Omid Samadi (19.) sowie abermals Jacob (22.) sorgten früh für Ruhe im Karton. Tom Deiterding markierte bei sommerlichen Verhältnissen das 5:0 noch vor dem Pausentee (35.). Mit nur zwölf Mann angereist - die angeschlagenen Enéias Kardel, Thomas Benz, Stefan Montero-Wolpert, Jan-Hinrich Witt,Tim Sonder wurden geschont - gab es Magerkost in Hälfte zwei. Jacob (43.) und Marcel Pfeffer (56.) trafen aber noch für uns. 

EIN REMIS DAS HOFFNUNG MACHT

DAS 1:1 GEGEN KABELHORST LÄSST ALLE CHANCEN AUF

Kurz nach dem 0:1 erzielte Tjelk das 1:1 zum wichtigen Punkt

Dieses Jahr nicht Zweiter - das hätte was !
Dieses Jahr nicht Zweiter - das hätte was !

Ohne Frage - die beiden besten Teams der Liga trafen aufeinander. Trotz der merklichen Nervosität agierten beide Mannschaften mit schnellem Spiel auf recht hohem Niveau. Zudem war es sehr fair - Schiedsrichter Peter Gradert meinte: " Habe ich nicht erwartet - die haben es mir leicht gemacht". Kurz nach Wiederanpfiff gelang Johann Looft aus der "Grauzone zum Abseits" das 0:1 (45.). Der schnelle Ausgleich von Tjelk Jacob nach Einwurf von Tom Deiterding war dann Gold wert. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz - gegessen war das Ding aber erst nach gut 83 Minuten.

15:0 GEGEN DIE ZWEITE

HAT IMMER EIN "GESCHMÄCKLE" - ABER DA WAR MEHR DRIN

Tjelk (8), Marvin (2), Sandro (2), Niklas, Tom und Enéias

Das "Unspiel" ist vorbei
Das "Unspiel" ist vorbei

Ist immer unangenehm gegen die eigenen Kumpels zu spielen. Zumal ja einige Spieler der Zweiten nicht nur bei uns spielten sondern sogar Tore erzielten. Für die B II war das Ding eigentlich nach fünf Minuten gelutscht. Marvin Paul butterweich auf Tom Deiterding - Jannis Hohnsbehn - Tjelk Jacob -Tor (2.). Marvin in den Lauf von Tjelk (4.) und nach Zuspiel von Marvin auf Tom schob der die Kugel zum Hattrick  von Tjelk  (5.).  Einzig der vielleicht beste Akteur  am Tag- Keeper Dennis Schudera - verhinderte 20 oder mehr Tore.

DANKE - SCHA-PE/ALTENKREMPE

AM DIENSTAG SPIELTEN WIR NOCH IN DEREN TRIKOTS - AM SAMSTAG SENSATIONELL EIN 1:1 GEGEN KABELHORST !

Überraschend holte der Tabellenvorletzte Scha-Pe/Altenkrempe gegen Tabellenführer JSG Ostholstein/Kabelhorst ein 1:1. 

Natürlich müssen wir liefern - stehen aber im Spiel am 20.05. nicht unter dem Druck gewinnen zu müssen.

Bei optimalem Verlauf gegen unsere Zweite (13.05.) benötigt der KSSC einen Sieg um an uns vorbeizuziehen.

Danach Süsel und Eutin/Malente - auf dem Weg zum Titel ?

7:0 IN MERKENDORF - WEITER ZWEITER

FAIR, FREUNDLICH UND HILFSBEREIT - ABER EUER WETTER

Tjelk (), Stefan (2), Tom und ein Eigentor zum klaren Erfolg

Es täuscht etwas - schon da regnete es
Es täuscht etwas - schon da regnete es

Die SG Scha-Pe/Altenkrempe war ein fairer, sympathischer Gastgeber. Wie man an den Bildern erkennen kann spielten wir sogar in deren Trikot. Leider hatten sie sich mit dem Wetter vertan -  Sturm und Dauerregen. Stefan Montero-Wolpert und Tjelk Jacob sowie ein Eigentor von Samuel Garvey brachten uns schon vor der Halbzeit auf Kurs. Nach dem Seitenwechsel trafen abermals Stefan und Tjelk (2) - 29. Saisontor -  sowie Tom Deiterding. Dem Traum "Meisterschaft" ein kleines Stück näher gekommen. 

Erkältungen auskurieren - Wochenende "Spielfrei" !

2:0 IM SPITZENSPIEL

WAGRIEN NACH HARTER GEGENWEHR VERDIENT BESIEGT

Tjelk hält uns mit zwei Treffern Im Titelrennen

Wagrien war stark - wir waren etwas stärker !
Wagrien war stark - wir waren etwas stärker !

Es war das erwartet harte, schwere Spiel. Beide Teams agierten taktisch klug und die Fehlerquote war minimal. Dass es aber kaum echte Chancen gab lag auch am sehr kleinlich pfeifenden Referee. Thomas Benz auf dem Weg zum 1:0 wurde unberechtigt zurückgepfiffen (10.). Die Vorentscheidung dann durch Tjelk Jacob per Freistoß (63.). Marvin Paul vergab die größte Chance aus dem Spiel heraus - Jeremy Greise parierte stark (68.). Mit Traumtor zirkelte Jacob, völlig unbedrängt, die Kugel zum Heimsieg ins Netz (72.).

1:0 BIS KURZ VOR SCHLUSS - DANN DOCH 6:0

DAS WAR NICHT DAS "GELBE VOM EI" - AM ENDE ABER VERDIENT

Tjelk (2), Thomas (2), Tom und Marcel

Am E nde . . .  - Arbeitssieg !
Am E nde . . . - Arbeitssieg !

Es war bis kurz vor dem Schlusspfiff eine Zitterpartie. Tjelk Jakob nach Foul an Tom Deitering brachte uns schon früh in Führung (4.). Danach  vergaben die Angreifer in einem überlegen geführten Spiel zum Teil kläglich. In der Schlussphase dann doch noch ein standesgemäßer Sieg. Thomas Benz (2), Tom Deiterding, Marcel Pfeffer und nochmals Tjelk Jacob verwerteten endlich die von Janno Reise und Marvin Paul herausgearbeiteten Möglichkeiten. Auch da gab es noch Luft nach oben ! Viel liegengelassen !

10:2 BEIM FC SCHARBEUTZ

DEN "PFLICHTSIEG" LOCKER EINGEFAHREN

Thomas (4), Hinni (2),Tjelk (2), Janik und Jannis trafen

Bei herrlichem Wetter ein gutes Ergebnis
Bei herrlichem Wetter ein gutes Ergebnis

Der Sieg unserer Jungs stand zu keiner Zeit in Frage. In beiden Halbzeiten konnte man mit 5:1 reüssieren. Stark die Leistung von Dennis Schudera im Kasten - an den Gegentoren traf ihn keine Schuld. Die Spitzen, in erster Linie Thomas Benz, verwerteten die Chancen welche vom gesamten Team kreiert wurden besser als in den Spielen zuvor. Stark die "Lunge" Jan-Hinrich Witt - Hinten, Mitte, Vorne zwei Tore und Marvin Paul der an fünf Treffern die Vorarbeit leistete. Alles Gut !

WIR KÖNNEN ES BESSER - ABER KLARER ERFOLG

IM SCHONGANG ZUM 5:0 - AUFGABE ERFÜLLT

Tjelk (4) und Thomas - da war mehr drin

In einem äußerst fairen Spiel den "Pflichtsieg" eingefahren
In einem äußerst fairen Spiel den "Pflichtsieg" eingefahren

Es war keineswegs der "Hit". Unsere Leistung war eher nach dem alten Spruch der Reiter - "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss". Thomas Benz und Tjelk Jacob (3) sicherten schon bis zum Pausentee gegen faire Gegner eine beruhigende Führung. Allerdings vergaben die zwei Akteure auch eine Menge an weiteren Möglichkeiten, Im zweiten Abschnitt lieferte man die Post direkt beim Absender wieder ab - aus einem Meter traf man nicht . Erst mit dem Schlusspfiff konnte Tjelk Jacob nach Traumpass von Stefan Montero-Wolpert noch einen Treffer erzielen.

STARK ! - VERDIENTER SIEGER IN OLDENBURG

ES WAR NICHT EINFACH - ALLE ZEIGTEN TOLLEN EINSATZ

Nach starker Vorarbeit von Tim und Tjelk traf Jannis

Grün-Weiß wollte es mehr ! 1:0 die Belohnung !
Grün-Weiß wollte es mehr ! 1:0 die Belohnung !

Es war eigentlich verflixt. Nichts passte - Peter musste zwei Mal fahren damit die Mannschaft komplett war, auch der Spielerpass von Tim musste noch her. Trotzdem zeigten die Jungs dass es ihnen bewusst ist worum es geht. Eine Niederlage und der Titeltraum wäre geplatzt. Der Gastgeber spielte sicherlich nicht seine beste Partie aber auch bei uns war die Nervosität klar zu erkennen. Alex bewahrte uns mit einer Topaktion (24.) im Spiel. Die besseren Möglichkeiten hatten jedoch wir. Jannis machte das Goldtor nach Tims Zuspiel auf Tjelk und dessen Solo in den Strafraum (45.).

DAS REICHT SO NICHT !

SCHWACHE LEISTUNG - EINZIG DAS ERGEBNIS IST VERSÖHNLICH

"Teilzeitkräfte" machen das Ergebnis doch noch deutlich

Bruderduell in Großenbrode
Bruderduell in Großenbrode

Die Zweite spielte 80 Minuten engagierter - von uns kam zu wenig. Mit der Leistung kann man wohl kaum Punkte einfahren. "Jungs haut mal die Hacken in Teer". Am Ende setzte sich in dem Spiel doch die spielerische Klasse durch und mit 9:1 verlor man im Vergleich zum KSSC nichts  - ebenfalls 9:1. Nächste Woche muss aber mehr kommen.  Wenn alle Sechser spielen und keiner dahin geht wo es Weh tut - dann Meisterschaft Ade !

SAISON 2016/2017