7.Spieltag : Fehmarn/Großenbrode - Oldenburg 0:4 * Göhl - Hansühn Schönwalde 11:0 * Kabelhorst - Neustadt 5:0 * Wagrien - Hohwacht / Nichtantritt Hohwcht * Derby Eutin/Malente abg. * Plön - Lütjenburg abg. * .

SPIEL IN HANSÜHN IST ABGESAGT !

WAS WAR DENN DA LOS ?

GANZ SCHWACHE LEISTUNG - VERDIENTE NIEDERLAGE

Nach gutem Start war das 0:4 am Ende noch schmeichelhaft

Das ging gewaltig in die Hose - herber Absturz von Wolke 7
Das ging gewaltig in die Hose - herber Absturz von Wolke 7

Man begann stark und nach zehn Minuten stellte sich nur die Frage nach der Höhe des Sieges. Ein total unnötiges 0:1 (13.) machte den OSV aber stark. Auch das 0:2 (23.) - zwei Mann von uns virtuell im Ballbesitz - wäre noch nicht das k.o. gewesen. Nach dem Tausenguldenschuss (0:3 - 42.) lief aber noch weniger und neben zweimal Alu trafen die Oldenburger nochmals den Kasten (68.). Offensichtlich war man sich nach dem Kantersieg vor einer Woche zu sicher und konnte den Schalter nicht mehr umlegen. Der Gegner war nicht besser aber viel mehr bemüht.

KANTERSIEG GEGEN DIE SG EUTIN/MALENTE

18:0 GEGEN DIE NUR MIT 10 MANN ANGETRETENEN GÄSTE

Hansi (5), Henner (4), Rico (4), Jannis (2), Levin (2)

Starkes Spiel von Henner. Vier Tore und Vorlagen satt.
Starkes Spiel von Henner. Vier Tore und Vorlagen satt.

Da die Regionalligamannschaft von Eutin 08 ein Heimspiel hatte kam es zum Spielortwechsel. Wir gewannen zwar glatt zahlten dafür aber auch einen ordentlichen Preis. Schiedsrichter Rainer Jahns (TSV Sarau) für Eutin als Austragungsort gedacht musste nach Großenbrode. Kosten gute 45 Euro für uns. 

Die nur zu zehnt angetretenen Gäste waren chancenlos - Spiel auf ein Tor. Kapitän Levin-Reik Demtröder beendete seine schon mehr als zwei Jahre andauernde Torflaute mit zwei schönen Treffern - Gratulation, jetzt flutscht es !

CHANCENLOS GEGEN DEN KSSC

DUMME FEHLER FÜHRTEN ZUR DEUTLICHEN NIEDERLAGE

Allerdings ohne Dennis und Alu - es hätte noch schlimmer . . .

Nichts zu erben - glattes 0:6 gegen Kabelhorst
Nichts zu erben - glattes 0:6 gegen Kabelhorst

Mehr als eine halbe Stunde hielt man gegen den starken Gegner - mit einer Portion Glück - die Null. dann fielen binnen 60 Sekunden zwei vermeidbare Treffer. Nach dem Wechsel fand man sich etwas besser zurecht. Jannis Hammer stoppte die Unterkante der Querlatte - im Gegenzug gelang dem KSSC nach klarem Handspiel das 0:3 (56.). Nun war Schluss mit jeglicher Ordnung - jeder spielte auf eigene Faust. Folglich das 0:4 (61.) und nach zweiminütigem Blackout der Endstand (72.,74.). - Der KSSC war für unsere ersatzgeschwächte Truppe zu stark.

UNGEFÄHRDETES 4:0 IN MALENTE

LEISTUNGSSTEIGERUNG GEGENÜBER DER VORWOCHE

Henner (2), Hansi und Jannes trafen

Mit neuen Kleidern - Neues Glück !
Mit neuen Kleidern - Neues Glück !

Malente - hier feierte die B I den Kreisligatitel 16/17 - ist ein guter Boden für uns. Hinten sehr diszipliniert holte man ohne großen Aufwand einen sicheren Sieg. Henner brachte uns nach zehn Minuten in Führung. Nach Traumpass von Janno erhöhte Hansi noch vor der Pause (22.). Nach Seitenwechsel Henner mit Tausendguldenschuss (62.) sowie Jannes mit Abstauber (76.) - fertig war der Erfolg in der neuen schicken Garnitur.

Herzlichen Dank an Familie Andrea & Jens Reise. Jetzt sind das unsere Glückstrikots !

GLÜCKLICHES 2:2 GEGEN NEUSTADT

GANZ SCHWACHE LEISTUNG - PUNKT NICHT UNBEDINGT VERDIENT

Jannis und Marvin, mit "last-minute Goal" glichen jeweils aus

Niklas - einer der wenigen Spieler mit "Normalform"
Niklas - einer der wenigen Spieler mit "Normalform"

Es war eines der schlechtesten - wenn nicht das schlechteste - Spiel der letzten Jahre. Fehlpässe ohne Ende, einige Akteure hatten eine Quote von beinahe 100%. Kapitaler Fehler und ab Minute sieben lief man einem Rückstand hinterher. Man lief - spielte aber nicht. Marvin auf Jannis und der erzielte trotz Foulspieles das 1:1 (53.). Doch gleich zwei Fehler brachten Neustadt erneut in Front (57.). In der Schlussminute schoss Marvin den mehr als glücklichen Ausgleich nachdem Janno und Henner schön vorbereitet hatten.

POKAL - AUS GEGEN JFV EUTIN/MALENTE

LANGE ZEIT STAND DIE NULL - INDIVIDUELLE FEHLER ZUM K.O. - 0:3

Darauf kann man aber aufbauen - war nicht so schlecht

Man rechnete sich durchaus Chancen aus
Man rechnete sich durchaus Chancen aus

Dank einer hervorragenden Abwehrleistung stand die Null bis zur 52. Minute. Ein vermeidbarer Fehler brachte die schon hadernde JFV auf die Siegerstraße. Der Gast war zwar überlegen - wir machten es dem Favoriten sehr schwer obwohl Entlastungsangriffe eher Seltenheitswert hatten. In der 39. Minute hätte Jannis alleine vor Keeper Luca Kiecok nach 70 Meter Befreiungsschlag von Marvin die Partie auf den Kopf stellen können. Das Glück war leider in dieser Situation nicht  auf unserer Seite. Abwehrfehler im Bemühen um den Ausgleich führten zum 0:3.

ERFOLGREICHER START IN DER MEISTERSCHAFT

UNGEFÄHRDETER 7:2 ERFOLG GEGEN DEN TSV LÜTJENBURG

Marvin (2), Jannis (2), Janik, Henner und Rico trafen

Der passte - unser erstes Saisontor in der Liga
Der passte - unser erstes Saisontor in der Liga

Der Start war suboptimal. Schon früh ging der Gast in Führung (3.). Doch dann übernahmen unsere Jungs das Kommando. Marvin Paul mit Freistoß (10.), Janik Jäcker mit eben solchem (20.) drehten die Partie schnell. Henner Kühlsen mit Abstauber (33.) sowie Marvin Paul mit Kopfball nach Ecke (34.) machten per Doppelschlag vor der Pause alles klar. Nach dem Wechsel trafen Jannis Hohnsbehn (55.,79.) und Rico Wetendorf (57.) für unsere Farben. Zwischenzeitlich konnte der TSV mit einem mehr als umstrittenen Foulelfmeter zum 6:2 verkürzen (66.).

STARKES 4:4 GEGEN REINFELD

NACH 0:2 ÜBER 4:2 EIN HOCH VERDIENTES REMIS

Jannis (2), Henner und Marvin trafen ins Netz

Man hatte den Verbandsligisten schon an der Wand
Man hatte den Verbandsligisten schon an der Wand

 

Erstaunlich - der klassenhöhere Verein benötigte eine Portion Glück um halbwegs ungeschoren vom Platz zu gehen. Nach einem vermeidbaren Doppelschlag der Preußen zeigte unser Team neben Moral auch ein starkes Spiel. Noch vor der Pause der Anschluss durch Henner. Dann drehten Jannis (2) und Marvin die Partie. In den letzten fünf Minuten konnten die Gäste dann doch ein Remis mitnehmen.

Es war schon ein weiterer Schritt Richtung Topform.

1:0 NIEDERLAGE BEIM TEST IN NEUSTADT

SPIELERISCH ANSPRECHEND - CHANCENVERWERTUNG . . .

Im ersten Test als Team schon ganz gut

Hart aber fair gefightet - leider ohne Torerfolg unsere Jungs
Hart aber fair gefightet - leider ohne Torerfolg unsere Jungs

 

Es war ein umkämpftes Spiel.

Beim ersten Test zeigte unser Team eine ansprechende Leistung und erspielte sich ein klares Chancenplus. Leider wurden diese nicht verwertet. Eine der zwei, drei Möglichkeiten nutzte die neue SG (Neustadt, Schashagen, Altenkrempe) zum 1:0 Erfolg.

Kein Beinbruch - darauf lässt sich aufbauen.